Über uns

Der Amateur-Theaterverein Rems-Murr-Bühne Leutenbach e.V. besteht seit Februar 1981 und verfügt derzeit über etwa 50 Mitglieder, die zwar keine hauptberuflichen Schauspieler sind, aber dennoch professionelles schwäbisches Mundarttheater bieten. Zwei Mal war das Ensemble sonntagabends im SWR-Fernsehen zu sehen. Im April 2010 erhielt es den Mundarttheater-Preis des Landes Baden-Württemberg in zwei Kategorien (Beste Mundart-Bühne und Bester Schauspieler). Die Grundlage für gute Inszenierungen wird durch eine professionelle Regiearbeit geschaffen. Mit Monika Hirschle und Volker Jeck konnte die Rems-Murr-Bühne in den letzten Jahren zwei außerordentliche Profis für die Regie gewinnen. Die Inszenierungen sind mundartlich-freche, nicht aber bäuerlich-derbe Komödien, aktuell und zeitbezogen, aber auch Klassiker wie Kleists "zerbrochener Krug" oder Dürrenmatts "Besuch der alten Dame".

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Gratwanderung gemeistert - Zwischen Komik und Tragik perfekt geschauspielert" (Winnender Zeitung über Dr zerbrochne Krug)

 

"Nächstenliebe bis zum bitteren Ende"
(Winnender Zeitung über Arsen ond Spitzahaub)

 

"Gewieft, glaubwürdig und mit viel Originalität in den Zwischentönen" (Winnender Zeitung über Grüßgott, Herr Minischter!)

 

"Die Stimmen der Begeisterung überschlagen sich" - "Anschlag auf die Lachmuskeln" (Winnender Zeitung über Jedem die Seine)

 

"Schwäbische Charakterkunde mit gehörigem Schuss Selbstironie" (Heilbronner Stimme über Schiller ond a Viertele)

 

"Begeisternde Premiere - Schauspieler laufen zur Höchstform auf"
(Winnender Zeitung über Wenn i du wär)

 

"Kleingärtner mit Zwergenmaß - hervorragend gespielte Ehe-Zer-würfnisse ernten jede Menge Lacher" (Winnender Zeitung über Unkraut)

 

"Rems-Murr-Bühnendarsteller [...] haben ihr Meisterstück abgegeben"
(Winnender Zeitung über Tratsch em Treppahaus)

 

"Eldorado der Lügenbeutel in einer großartigen, temporeichen Aufführung" (Winnender Zeitung über Älles wegem liaba Geld)

 

"Baustelle mit Studienrat und Gipser - zum Brüllen komisch"
(Winnender Zeitung über Selbscht ischt dr Mann)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

"Dessous-Spaß für Alt und Jung - Schauspieler überzeugen auf ganzer Linie" (Ludwigsburger Kreiszeitung über Altweiberfrühling)

 

"Heiterer Beifall" für "hochwertige Theaterproduktion"
(Winnender Zeitung über Altweiberfrühling)

 

"Oskarle-Preisträger begeistern mit gelungener Mischung aus
Finanz- und Verwechslungskomödie"

(Ludwigsburger Kreiszeitung über Gschäftlesmacher)

 

"Tücken der FInanzwelt" (Winnender Zeitung über Gschäftlesmacher)

 

"Der perfekte Großvater" - "ein Genuss"
(Winnender Zeitung über Dr verkaufte Großvater)

 

 

 

 

 

www.000webhost.com